Zeitungsartikel

“Heilbronner Stimme” vom 19.6.2020

Zahlreiche Mitglieder fanden sich zu vorgezogener Zeit im Clubbereich ein und trugen zum Gelingen bei. (Tatsächlich sind wir “nur” 65 Mitglieder.) Herrn Buchholz, selber skatkundig, würden wir sehr gerne als Mitspieler an einem Vereinsabend begrüßen dürfen.

“Heilbronner Stimme” vom 5.4.2011

“Heilbronner Stimme” vom 18.2.2011

“Heilbronner Stimme” vom 31.1.2011

“Heilbronner Stimme” nach dem 17.5.2007

31. Baden-Württembergische Mannschaftsmeisterschaften in Heilbronn-Biberach – 2. Juli 2006

Die Böllingertalhalle in Heilbronn-Biberach sah schon einmal, im Jahr 2002, die baden-württembergischen Skatspielerinnen und Skatspieler bei einer Meisterschaft. Damals war es die Einzelmeisterschaft. Zwischenzeitlich hat der 1. Vorsitzende des SC 61 Heilbronn gewechselt. Skfr. Rudolf Muth stellte schon im Jahr 2003 beim B-W-Skatverband den Antrag eine Mannschaftsmeisterschaft durchführen zu dürfen. Der Verein wird im Jahr 2011 50 Jahre alt und man kann damit rechnen, dass dann wieder eine Meisterschaft beantragt wird. „120.000 Einwohner zählt die Stadt Heilbronn, fühlt euch wohl in unseren Räumlichkeiten und nun „Gut Blatt“, mit diesen Worten begrüßte Rudolf Senghaas, Leiter des Sport- und Kulturamtes Heilbronn, die 340 Teilnehmer (85 Mannschaften). Der 1. Vorsitzende des Vereins, Rudolf Muth und Präsident Wolfram Vögtler schlossen sich der Begrüßung an und Spielleiter Peter Meyer erklärte kurz den Spielbetrieb: „Wir sind 72 Herren-, 10 Damen- und 3 Jugendmannschaften.“ 4 Serien sind in einem 2-Stunden-Zeitlimit zu absolvieren. Etwas gewöhnungsbedürftig war der anfängliche Aushang der Setzliste, doch Skfr. Bernd Meyer ist für Aktualität, gibt es doch viele Namensänderungen bei den Mannschaftsmeisterschaften zu berücksichtigen. Die sommerliche Hitze verklebte frühzeitig manches Kartenspiel, doch die geöffneten Außentüren brachten immer wieder eine frische Brise in die Halle.

Die 1. Serie sah wieder einmal die Herrenmannschaft „Gut Blatt Esslingen II“ an der Spitze, bis zu Platz 7 machte sich jede Mannschaft starke Hoffnungen. Die 2. Serie sah weiterhin die gleiche Herrenmannschaft vorne. Der spätere Sieger dümpelte auf Platz 21. Einen Wechsel gab es bei der Platzierung bei den Damen. Die „Skatfreundinnen“ setzten sich an die Spitze und verbuchten 300 Punkte Vorsprung zu den „Sternwaldbrummern“, nach der 3. Serie betrug der Vorsprung schon 1600 Punkte, der Sieg war ihnen nicht mehr zu nehmen. Die Jugendmannschaften können nicht nachvollzogen werden, da Jugendleiter Erich Götzmann noch den umständlichen „Handbetrieb“ bevorzugt und schlussendlich nur ein Gesamtergebnis liefern kann.

Die 3. Serie sah immer noch „Gut Blatt Esslingen“ vorne, der Vorsprung auf „Klopferle Sachsenheim II“ betrug jedoch nur noch 400 Spielpunkte. Der Paukenschlag kam für die Herren in der vierten und letzten Serie. 5468 Punkte von Skfr. Dietmar Drescher trieb „Klopferle Sachsenheim“ an die Spitze. Dem „“SC Gut Blatt Esslingen“ fehlte in der letzten Serie die Nerven – sprich Karten und wurde auf den 3. Platz versetzt. Der Titelverteidiger „SC Krauthofbuben LB“ verfehlte eine Qualifikation nur um 110 Punkte. Was ein verlorener Grand ausmachen kann. Nach der 3. Serie betrug der Vorsprung der 1. Jugendmannschaft SG VG 07.06 immerhin schon 3200 Spielpunkte. Frustriert gaben sich die anderen nun geschlagen und wollten an Mutters Rockzipfel heimkehren. Es hieß also für Jugendreferent Erich Götzmann schon: „Schluss nach der 3. Serie, wir machen nun Siegerehrung!“ Derweil nahmen zwei erfahrene Spieler in der letzten Serie an ihrem Tisch die falschen Plätze ein.

Nach dem 13. Spiel wurde dies bemerkt, die erzielten Punkte auf Null gestellt und nun setzte man sich geläutert auf den richtigen Platz. Etwas Besonderes hatte sich der Skatverband bei den Pokalen ausgedacht. Schöne Designerkunstwerke wurden mit dem Verbandsemblem versehen und jedes Mannschaftsmitglied erhielt zudem eine Erinnerungsplakete. Herzlichen Dank an den ausrichtenden Verein SC 61 Heilbronn e.V. Die Bedienungen waren aufmerksam, die Getränke relativ kühl, der gemischte Braten war delikat. Alle hoffen auf eine Wiederholung im Jahr 2011. Auf die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Mainz am 20. und 21. Oktober 2006 freuen sich 2 Jugend-, 2 Damen- und 14 Herrenmannschaften.                                    

HerBi    Skatmagazin Ba-Wü

Wir danken für die freundlichen Worte und hoffen, allen teilnehmenden Mannschaften einen angenehmen Aufenthalt bereitet zu haben.